Sonntag, 26 Feb 2017
 
 
DIBt - Zulassung für Feuerstätten PDF Drucken E-Mail

DIBt – Deutsches Institut für Bautechnik

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Länder zur einheitlichen Erfüllung bautechnischer Aufgaben auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts.

Dies sind unter anderem:

  • Anerkennung von Prüfstellen, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen (PÜZ-Stellen, z.B. TÜV SÜD) für Aufgaben im Rahmen des Ü-Zeichens und der CE-Kennzeichnung von Bauprodukten
  • Erstellung und Bekanntmachung der Bauregellisten A und B und der Liste C für Bauprodukte
  • Erteilung nationaler (Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung) und europäischer Zulassungen für nicht geregelte Bauprodukte und Bauarten, also solche, für die es keine DIN-Norm gibt, oder die von einer solchen abweichen
  • Erteilung europäischer technischer Zulassungen (ETA) für Bauprodukte und -systeme

Homepage des DIBT: ww.dibt.de

Das DIBt unterhält fünf Abteilungen, wobei der Aufgabenschwerpunkte der Abteilung III im Wesentlichen in den Bereichen Brandschutz und Gebäudetechnik liegen.

Im Bereich des Brandschutzes werden die Themen Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen, Brandsicherheit, Begrenzung der Brandausbreitung, Brandschutz in Lüftungsanlagen, Brandschutzabsperrungen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen bearbeitet.

Die Gebäudetechnik behandelt unter anderem Themen der Heiz- und Raumlufttechnik, der Energieeinsparung, der Abgas- und Feuerungsanlagen bis hin zur Abwassertechnik.

Zugriffe auf diesen Beitrag: 5807
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Dezember 2010 um 16:35 Uhr